Kategorie-Archiv: Renke

Köderfarben und -wahrnehmung im Wasser

wasserf

Liebe Spezialisten,

heute möchte ich Euch ein Thema näherbringen, über das wir uns vor dem Angeln Gedanken machen sollten. Bei der Wahl unserer Angelköder können wir nicht ignorieren, daß verschiedene Farben in unterschiedlichen Wassertiefen unterschiedlich wahrgenommen werden. Um unsere Chancen auf gute Fänge zu optimieren sehen wir uns kurz die o.a. Grafik/Tabelle an. (Bitte Bild anklicken)

Man kann erkennen, daß bestimmte Farben in grösseren Tiefen besser zu erkennen sind als andere. Für Angler, die in klassischen Baggerseen mit maximaler Tiefe von ca. 5m fischen, ist die Köderfarbwahl aus meiner Sicht nicht von entscheidender Bedeutung.

Fischen wir jedoch in tiefen Gewässern kommen die o.a. Ergebnisse ins Spiel. Beispielsweise verlieren rote gefärbte Köder ihre Wirkung in Wassertiefen von ca. 5m. In grösseren Tiefen verschwimmt die Farbe Rot zusehends in Richtung blau.

Alle Farben verändern sich tendenziell in Richtung blau-schwarz. Beispielsweise können grüne Köder auch in Tiefen bis 45m noch wahrgenommen werden, bevor sie sich in Richtung bläulicher Farbe “auflösen”.

Besonders beim Renkenfischen in grösseren Tiefen sollte man wissen, wie sich die verschiedenen Nymphenfarben auf die Fängigkeit auswirken können. Die Technik, die Hegene auf und ab zu bewegen führt zu einer höheren Chance, dass der Fisch die Nymphen und deren Farben besser wahrnehmen kann. Reize, die durch glitzernde Fäden ausgelöst werden erhöhen natürlich ebenfalls unsere Fangchancen.

Ist der Himmel bedeckt kann sich das natürlich auch auf unsere Köderfarbwahl auswirken. Als Grundregel gilt: Bei bedecktem Himmel und geringem Lichteinfall sind blaue bis schwarze Köder oft fängiger als andere. Fischen wir beispielsweise mit einem Sbirolino in grosser Tiefe und verwenden dabei Forellenteig, werde ich erfahrungsgemäss dunkleren Teigen der Vorzug geben. An sonnigen Tagen mit viel Licht entscheidet die Wassertiefe bzw. der Fisch, welche Farbe erfolgreicher ist. Sie können mit dunkleren Farben Ihre ersten Fangversuche starten, bevor Sie sich den “Farbigen” hingeben. Sollten Sie in Flachwasserbereichen fischen, dann sind natürliche Farben von Beutefischen zu verwenden.

Jedes Gewässer hat seine Eigenheiten, die es zu erforschen gilt. Experimentieren sowie das  Auswerten der Fangergebnisse sind unerlässlich um “klarer” zu sehen.

Tight Lines!

Der Felchenfischer

cd12e801edf01cf3ffff9f26ffa86321

Liebe Salmonidenfischer,

heute möchte ich Euch eine Website vorstellen, die in punkto Spezialisierung für das Angeln auf eine besonders interessante Fischart aus meiner Sicht wohl kaum noch zu übertreffen ist:

http://www.felchenfischer.ch/

Mit “Felchenfischer.ch” hat Felchenfischer Rolf aus der Schweiz eine Website mit hochqualitativen Informationen und Spezialwissen gebaut und setzt hiermit eine wohl schwer zu übertreffende Benchmark für alle anderen Websiten zu diesem Thema. Liebe zum Detail und die Ausdauer, über viele Jahre vom Felchenfischen zu berichten verdienen besonderes Lob.

090610$20Felchen$20mit$20MS$2001

Auf einer sehr gut und einfach strukturierten Homepage finden wir alle Informationen zur Fischart, Angelköder, Insekten, Geräten, Tests und Fangberichten. Sogar eine kleine Geschichte, die von “Cori” der Felche erzählt und viele Informationen zum Verhalten dieses Fische liefert sind dort zu lesen.

3acfaece2313bcecffff9f4dffa86321

Die fantastischen Fänge lassen ebenfalls auf die hohe Kompetenz des Autors zu dieser Angelart schliessen und wir können viele Fotos mit guten Fängen bestaunen.

a528c0597ffd02a4ffff8205a426365

Eine perfekte Beschreibung der zum Fischen verwendeten Hegenen stehen dem Websitebesucher zur Verfügung. Bindeanleitungen und viel Know how zum Einsatz der gebundenen Nymphen (Adlink) sind Rolfs Spezialgebiet.

d3cc1172313e0f33bedffa86321

Was mich persönlich besonders begeistert sind die tollen Landschaftsfotos, die Ihr hier finden könnt. Eindrucksvolle Fotos von Seen und Insekten sind hier die Highlights.

090230$20Logo$20FF$20gross

Wer Spezialwissen zu diesem Thema haben möchte ist jedenfalls immer gut auf www.felchenfischer.ch aufgehoben.

Weiter so Rolf!

Viele Grüsse

Der Salmonidenfischer

Renke – Coregonus lavaretus

1b96afa21eeb7a36ffffaaf5ffa86322

Foto by Felchenfischer.ch

Coregonus ist eine Gattung von Fischarten aus der Ordnung der Lachsartigen (Salmoniformes). Deutsche Namen sind Reinanken, Renken, Felchen, Coregonen, Schnäpel, Maränen usw. Dabei kann ein deutscher Name für verschiedene Arten stehen; viele Arten haben mehrere Namen je nach Region.

Die Gattung Coregonus ist innerhalb der Ordnung der Lachsartigen die artenreichste. Von ihrer äußeren Erscheinungsform lassen sich die einzelnen Arten nur schwer unterscheiden; zur Artbestimmung dienen die Kiemenreusendornen, die in Anzahl, Form und Anordnung von Art zu Art variieren.

Die Coregonen leben meist in tieferen Seen (ab ca. 50 m), zum Beispiel dem Bodensee und anderen Voralpenseen, etwa in der Seenkette um den Bielersee, den Neuenburgersee und den Genfersee, den Attersee, den oberitalienischen Seen, sowie in norddeutschen Seen wie dem Ratzeburger See, Schaalsee, Schweriner See, Plöner See, Selenter See und anderen. Einige Arten kamen oder kommen auch im Salzwasser vor, zum Beispiel in der Ostsee und Nordsee. Weiterlesen