Besatz mit Forelleneiern

IMG_0231

Liebe Salmonidenfischer,

heute konnte ich einem besonders interessanten Ereignis beiwohnen. Dem Besatz eines Fliessgewässers mit Bachforelleneiern im Augenpunktstadium.

Einige Fischer unseres Fischereivereines trafen sich dazu heute zum Besatz unseres Vereinsgewässers mit den besagten Bachforelleneiern.

Was ist zu tun? Was braucht man um diese Massnahme durchzuführen?

IMG_0234

Benötigt werden einige Eimer, Steine, Befestigungsmaterial sowie sog. Zuchtkörbe in die man die Eier einbringt.

IMG_0238

Auch einen Korb, in den die Zuchtkörbe befestigt werden braucht man dazu.

Bildschirmfoto 2014-01-06 um 13.02.57

Nun werden die Eier, die in unserem Gefäss lagern an die Temperaturen des Gewässers angepasst. Dies geschieht mittels Wasseraustausch. In unserem Fall war das Wasser des Behälters, indem sich unser Forelleier befanden ca. 10 Grad kalt und musste auf ungefähr 3 Grad Wassertemperatur angepasst werden.

IMG_0262

Diese Massnahme darf nur sehr langsam geschehen um die Eier nicht in eine Art Schockzustand zu versetzen. Man führt langsam das kältere Wasser dem wärmeren Wasser zu. Schritt für Schritt. Wir benötigten ca. 1,5 Stunden für den Vorgang um die Tiere nicht zu gefährden.

Nun kann man die Eier ins Gewässer einbringen.

Dazu verwendeten wir grosse saubere Eimer. Nach Abschluss der Temperaturanpassungen wurden die grossen Körbe mit Eisenstangen im Gewässergrund verankert. An die grossen Körbe befestigten wir mittels Draht unsere Zuchtkörbe.

IMG_0288

Die Körbe werden später vorsichtig mit Kies und Steinen zugedeckt um den schlüpfenden Bachforellen später einen guten Unterschlupf zur Verfügung zu stellen.

IMG_0290

Ausserdem wird durch das Gestein, dass sich vor den Zuchtkörben befindet der Wasserdruck abgemildert und die leichtere Strömung führt dazu, dass unsere Fischeier sich in den Körben bewegen. Sie werden eben nicht durch den Wasserdruck an die Korbrückwände gedrückt. Damit schaffen wir ein optimales Umfeld für unsere Bachforelleneier.

IMG_0295

Bis zum April lassen wir nun unsere Zuchtkörbe und die Brutstätte im Wasser, bevor wir unser Material wieder aus dem Gewässer bringen.

Zum beschriebenen Thema werde ich noch einen kleinen Film auf Youtube veröffentlichen.

Viele Grüsse

Euer Salmonidenfischer

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>