Saiblinge angeln mit der Goldkopfnymphe

IMG_0429

 

Liebe Salmonidenfreunde,

heute stelle ich Euch eine Variante vor, mit der Ihr auch schwer zu fangende Salmoniden befischen könnt. Insbesondere Saiblinge, die oft in Grundnähe stehen sind nach dem Besatz in Seen und Weihern nicht immer sehr beissfreudig. Verzweifelt versuchen die Angler dem Fisch mit allen möglichen Methoden beizukommen. Meist ohne Erfolg. Einen letzten Versuch solltet Ihr auf jeden Fall noch starten:

Das Fischen mit der Goldkopfnymphe am Hegenenschwimmer.

Dazu stellt man zuerst den Schwimmer so ein, dass die Goldkopfnymphe in Grundnähe hängt.

Durch den Hegenenschwimmer, der sich durch den Wellengang auf dem Wasser auf und ab bewegt, wird die Goldkopfnymphe verführerisch knapp über dem Gewässergrund angeboten.

Ausserdem könnt Ihr jederzeit auch die Angelrute bewegen, um dem Köder ein wenig “Leben einzuhauchen”.

Durch den glänzenden Goldkopf erzielt die Nymphe eine höhere Lockwirkung als manch anderer Köder. Da die Saiblinge auch immer wieder in Gruppen durch das Wasser ziehen, kann der Futterneid unter den Fischen einen schnellen Fangerfolg bewirken.

Sollten weitere Würfe erforderlich sein, ist eine Zusatzbebleiung an der Vorfachschnur anzubringen.

Auch Nicht-Fliegenfischer haben mit dieser Montage die Gelegenheit von der fängigen Goldkopfnymphe zu profitieren.

Diesen Tip erhielt ich von einem Freund, der langjährige Erfahrung im Salmonidenfischen aufzuweisen hat.

Viel Spass beim testen!

Euer Salmonidenfischer

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>