Korsikaforelle – Salmo cettii – Mediterranean trout

korsikaforelle

Die Mittelmeer-Bachforelle oder Korsikaforelle (Salmo cettii) ist eine Fischart aus der Familie der Lachsfische (Salmonidae), die auf Korsika, Sardinien, Sizilien und in Italien im Bereich der Magra vorkommt. Viele Autoren sehen die Mittelmeer-Bachforelle als eine Unterart der Forelle (Salmo trutta macrostigma). Es ist noch unklar, ob die heute als Mittelmeer-Bachforelle angesehene Art bzw. Unterart mono- oder polyphyletisch ist.

Mittelmeer-Bachforellen bleiben meist relativ klein und erreichen eine Körperlänge von höchstens 40 Zentimetern. Der Körper weist ca. 20 bis 60 schwarze und bräunlich-rote, kleine, augenähnliche Punkte sowie auch im ausgewachsenen Zustand 9 bis 13 dunkle Balken auf den Flanken auf. Die Schwanzflosse ist leicht eingebuchtet.

Die Tiere besiedeln Bäche im Hügelland und karstige Quellbereiche im Flachland. Sie halten sich gerne in dicht bewachsenen Bereichen auf.

Die Korsikaforelle ernährt sich insbesondere von Wasserinsekten.

Die Laichzeit liegt zwischen Januar und März, die Eier werden auf Kiesgrund im flachen Wasser abgelegt.

Die Mittelmeer-Bachforelle wird von der International Union for Conservation of Nature and Natural Resources (IUCN) als gering gefährdet (Near Threatened, NT) eingestuft. Die Art ist durch Wasserentnahme, Überfischung und Einbringung von Gebietsfremden Forellenarten bedroht. Laut IUCN wird vermutet, dass während der letzten drei Generationen (10 bis 12 Jahre) der Bestand um fast 30 % zurückgegangen ist. Auf Grund von wahrscheinlich zunehmender Wasserentnahme ist von einem weiteren Rückgang auszugehen.

Quelle: Wikipedia und Eigene

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>