Der Forellenteig

admin-ajax

Der Forellenteig ist ein künstlicher Teig in verschiedenen Farben, der mit starkem Geruch angereichert ist. Die bunten Farben dienen dazu, den Fisch auf den Köder aufmerksam zu machen. Das abgesonderte Aroma enthält Lockstoffe, die unsere Fische aus dem Futter der Zuchtanlage kennengelernt haben.

Der Teig lässt sich sehr gut formen und kann am Sbirolino verführerisch durch das Angelgewässer geführt werden.

Mit auftreibenden Teigen ist es möglich, den Köder über dem Grund anzubieten um Wasserpflanzen auszuweichen. In den Wintermonaten stehen die Fische meist in Grundnähe und können somit gezielt befischt werden.

Bei Bachforellen und Saiblingen funktioniert der Köder aus meiner Erfahrung nur eingeschränkt. Regenbogenforellen sind erfolgreicher mit dem Forellenteig befischbar.

Der Teig ist in verschiedenen Farben erhältlich. Grundsätzlich gilt, dass man bei klarem Wasser eher dunklere Teige einsetzten sollte. Bei trübem Wasser sind helle Teige erfolgreich.

Die Teigsortimente sind mit viele verschiedenen Gerüchen angereichert und können entsprechend ausprobiert werden.

Manche Teige sind zusätzlich mit Glitterstückchen angereichert um bei den Salmoniden eine höhere Aufmerksamkeit zu erregen.

Gerade bei Angelweihern, in denen Forellen aus der Fischzucht besetzt wurden halte ich den Forellenteig für einen der fängigsten Köder.

Aus meiner Sicht sollte der Teig nur an künstlichen Forellengewässern eingesetzt werden. Hier kann der Fischer i.d.R. keine untermassigen Fische verletzen, da der Köder vom Fisch geschluckt wird.

2 Gedanken zu „Der Forellenteig

  1. Malte

    Hallo! Ich wollte demnächst im Meraner Land angeln gehen. Danke für die Ratschläge, werde sie beherzigen und hoffentlich wird es ein erfolgreicher Ausflug! Beste Grüße

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>