Adria-Forelle – Salmothymus obtusirostris

Softmouth

Die Adria-Forelle wurde als Salmothymus obtusirostris von vielen Autoren in eine eigene Gattung gestellt. Diese Klassifizierung gilt auf Grund von phylogenetischen Untersuchungen als überholt.

Im Vergleich zur Forelle (Salmo trutta) hat sie einen sehr kurzen Kopf mit stumpfer Schnauze. Die Schwanzflosse ist viel stärker eingebuchtet. Der Fisch wird normalerweise nicht über 50 Zentimeter lang und hat einen verhältnismäßig gedrungenen Körper. Das größte bekannte Exemplar erreichte eine Länge von 70 Zentimetern. Der Oberkiefer ist sehr breit und kurz, die Bezahnung schwach. In der Färbung ähnelt diese Art der Bachforelle (Salmo trutta fario).

Der nicht wandernde Süßwasserfisch ist auf Flüsse der Karst-Gebiete im Dinarischen Gebirge beschränkt. Als Unterarten wurden beschrieben: Salmo obtusirostris oxyrhynchus Steindachner, 1882 aus der Neretva und ihren Nebenflüssen Buna in Bosnien und Herzegowina und Vrljika in Kroatien, Salmo obtusirostris salonitana Karaman, 1927 aus dem Jadro, Salmo obtusirostris krkensis Karaman, 1927, aus der Krka in Kroatien und Salmo obtusirostris zetensis (Hadzisce, 1960) aus der Zeta in Montenegro. Die Validität dieser Taxa ist unsicher.

In allen Teilen ihres Verbreitungsgebietes, das zusammen nur etwa 500 km² groß ist, wird die Adria-Forelle durch Dammbauten, häufig illegale Überfischung und Hybridisierung mit eingeführten Forellen gefährdet.

Quelle: Wikipedia, eigene

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>